Home / Aktuelles / Die Hormone spielen verrückt – Hormonyoga

Die Hormone spielen verrückt – Hormonyoga

Yoga bei Prämenstruellem Syndrom (PMS), Regulation der Schilddrüsenfunktion und Beschwerden in den Wechseljahren.
Hormonyoga ist eine energetische Yogaform mit Elementen aus dem Hatha Yoga und dem Kundalini Yoga nach Swami Sivananda in Kombination mit tibetischen Energieübungen. Es wurde speziell entwickelt, um Wechseljahresbeschwerden vorzubeugen und entgegenzuwirken, kann aber auch bei anderen Formen hormoneller Dysbalancen praktiziert werden. Die Hormonyoga Übungsreihe ist zusammengesetzt aus Yoga Übungen, die direkt auf die weiblichen hormonerzeugenden Drüsen und Organe, wie Eierstöcke und Schilddrüse, wirken. Diese Wirkung wird durch Atemübungen und anschließende Energielenkung zu den Hormondrüsen verstärkt. Auch in anderen Yogaformen gibt es Übungen, die direkt auf diese Körperregionen einwirken. Die Hormonelle Yogatherapie ist jedoch sehr viel komplexer und wirkt durch die spezielle Auswahl der Übungen, in Kombination mit Pranayama und Energielenkung, sehr viel intensiver.

Woher kommt Hormonyoga?
Hormonyoga, wie wir es in Deutschland kennen, wurde von der Brasilianerin Dinah Rodrigues (geboren 1927) entwickelt. Sie ist diplomierte Philosophin und Psychologin und praktiziert und unterrichtet seit über 40 Jahren Yoga. Dank ihrer intensiven Hatha Yoga Praxis kam sie selbst beschwerdefrei durch ihre Wechseljahre und entwickelte in der Folge im Jahr 1992 die Hormonelle Yogatherapie. 1993 führte sie eine Studie durch, um die Wirkungen von Hormonyoga gegen die Symptome von hormonellem Ungleichgewicht wissenschaftlich zu untermauern. Die Studie belegte, dass der Hormonspiegel durch regelmäßig praktiziertes Hormonyoga um bis zu 200 Prozent angehoben werden kann. Teile der Studie und Fallbeispiele kann man in ihrem Buch „Hormon-Yoga“ nachlesen. In Deutschland hat die Anusara Yogalehrerin Lalleshvari Turske das Hormonyoga nach Dinah Rodrigues weiterentwickelt und die Yoga Übungen nach biomechanischen Ausrichtungsprinzipien verfeinert. Auch Yoga Vidya unterrichtet eine abgewandelte Hormonyoga-Praxis, basierend auf Dinah Rodrigues Grundprinzipien und der Yoga Vidya Grundreihe.

Kursleitung: Susanne Sundari Steinmann, Yogalehrerin, Yogatherapeutin in spe.
Termin:
 ab 11.09.17 montags zehnmal um 20:00 Uhr

Link zum Angebot

Sehen Sie auch hierzu:

Kirsten Koza

Mein Name ist Kirsten Koza. Ich übe den Beruf der Arzthelferin seit 1987 aus. Nach meiner …

Laura Höhle

Mein Name ist Laura Höhle. Ich arbeite seit dem 02.01.2014 bei Frau Dr. Beier-Witt und …

Fortbildungen 2018

14.03.2018 Senologisches Symposium 2018 09.+10.03. 2018 11. Symposium „3D/4D-Sonographie in Gynäkologie und Geburtshilfe“    

Olga Sterzer

Ich bin Olga Sterzer. Seit Sommer 2017 arbeite ich als Schwangerschaftsvertretung im Praxisteam von Frau …